Gastroenterologie

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Probleme des Darmgleichgewichts (Mikrobiom) durch lange Medikamenteneinnahme 

Lebererkrankungen (Galle)

 

Bei der Ernährungstherapie gastroenterologischer Erkrankungen befassen wir uns mit Erkrankungen des Magen – Darmsystems, der Leber, der Gallenblase sowie der Bauchspeicheldrüse (Pankreas).

 

Jedes dieser Organe erfüllt bei der Verdauung seine spezifischen Aufgaben. Nur im Zusammenspiel mit all diesen Organen kann eine perfekte Verdauung und Resorption (Aufnahme von Nährstoffen) stattfinden. Kann ein Organ seine Aufgabe nicht erfüllen, läuft die Verdauung nicht mehr geregelt ab. Nährstoffmangel, Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust, Schmerzen, Müdigkeit, Durchfall, Verstopfung usw. sind nur ein paar Folgen, die auftreten können.

In der Ernährungstherapie erfolgt eine gute Anamnese. Danach werden die Laborwerte angeschaut, analysiert und besprochen. Mit Hilfe des Ernährungsprotokolls versuchen wir Ernährungsfehler aufzuspüren, sie langsam auszuschleichen und dadurch eine Schmerzlinderung und mehr Wohlbefinden für Sie zu erreichen. Das Ziel soll sein, durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung keine Mangelerscheinungen aufzuweisen und sich gesund und wohl zu fühlen.